Bibtag2019: Hands on Lab „Step by Step zur digi­talen Edition – ohne XML-Editor!“ am 19.03.2019 von 16:30 bis 18:00 im Bera­tungs­raum 3


Wo?
Wer?


Das Hands-On Lab bietet den Teil­neh­menden die Möglich­keit, den Work­flow zur Erstel­lung einer digi­talen Brie­fe­di­tion mit der virtu­ellen Forschungs­um­ge­bung FuD (fud.uni-trier.de) von der Daten­er­fas­sung, über die Voll­tex­ter­stel­lung inklu­sive text- und sach­kri­ti­scher Kommen­tie­rung, die inhalt­liche Erschlie­ßung von Personen und Orten bis hin zu deren online-Präsen­ta­tion zu erproben.
FuD unter­stützt den gesamten wissen­schaft­li­chen Arbeits­pro­zess in seinen verschie­denen Forschungs­phasen und ermög­licht die orts- und zeit­un­ab­hän­gige Zusam­men­ar­beit, wodurch das Forschungs­da­ten­ma­nage­ment erleich­tert wird. Es ist für die quali­tativ forschenden Geistes- und Sozi­al­wis­sen­schaften konzi­piert. Die Soft­ware ermög­licht die Bear­bei­tung von Forschungs­daten unter­schied­li­chen Doku­ment­typs und gewähr­leistet die struk­tu­rierte, an inter­na­tio­nalen Auszeich­nungs- und Meta­da­ten­stan­dards orien­tierte Daten­er­fas­sung und ‑bear­bei­tung. Auf diese Weise wird die Grund­lage für die lang­fris­tige Daten­ver­füg­bar­keit und ‑nach­nut­zung geschaffen. Das System ist zudem nicht nur für die Erstel­lung von digi­talen Publi­ka­tionen geeignet, sondern wird auch als Werk­zeug zur Text- und Bild­ana­lyse sowie ‑auswer­tung einge­setzt. FuD wird an zahl­rei­chen Hoch­schulen und Akade­mien in unter­schied­lichsten Anwen­dungs­be­rei­chen einge­setzt.
Die Refe­rentin, Yvonne Rommel­fanger wird einen Einblick in das Soft­ware­kon­zept von FuD geben und führt die einzelnen Arbeits­schritte zur Edition eines Briefes Schritt für Schritt in FuD vor. Die Teil­neh­menden, die sich vorab das Programm auf ihren Laptops instal­liert haben, können die erläu­terten Prozesse direkt selbst im System auspro­bieren. Am Ende der Sitzung entsteht eine kleine Brie­fe­di­tion, die unmit­telbar auf einer online-Platt­form präsen­tiert wird. Neben den zur Verfü­gung gestellten Beispiel­ma­te­ria­lien können auch eigene Brief­do­ku­mente mitge­bracht werden.

Wir freuen uns auf Ihre Teil­nahme.

Anmel­dung erbitten wir über die E‑Mailadresse:  

 

Top