FDM-Stra­tegie-Entwick­lung


Im Rahmen des BMBF-geför­derten Projekts PODMAN (2017–2019) wurde das FDM-Refe­renz­mo­dell DIAMANT und zuge­hö­rige Instru­mente für dessen Umset­zung entwi­ckelt. Das Modell beschreibt einen FDM-Refe­renz­pro­zesses, der die Abläufe und Inter­ak­tionen der verschie­denen Akteur*innen forschungs­pro­zess­ori­en­tiert struk­tu­riert. Des Weiteren beschreibt die zuge­hö­rige FDM-Kompe­tenz­ma­trix für jeden FDM-Prozess­schritt und die dafür verant­wort­li­chen Akteur*innen die benö­tigten Kompe­tenzen. Dabei steht insbe­son­dere im Fokus, die Prozesse und Verant­wort­lich­keiten trans­pa­rent zu machen sowie die vorhan­denen Kompe­tenzen für die einzelnen FDM-Prozess­schritte in der Einrich­tung zu iden­ti­fi­zieren und damit auch die Leer­stellen sichtbar zu machen. Das eben­falls im PODMAN-Projekt entwi­ckelte Quali­fi­zie­rungs­kon­zept bietet in Ergän­zung einen Orien­tie­rungs­rahmen, wie die FDM-Weiter­bil­dungs­an­ge­bote gestaltet sein sollten. Um die Anwen­dung der Instru­mente kennen­zu­lernen, ist in Ergän­zung dazu ein Work­shop­kon­zept entwi­ckelt worden. Des Weiteren ist ein Praxis­leit­faden für die Inte­gra­tion externer FDM-Dienst­leister entwi­ckelt worden, der die notwen­digen Schritte für das Outsour­cing darstellt, denn nicht jeder Einrich­tung wird es möglich sein, sämt­liche FDM-Services selbst bereit­zu­stellen. Die in PODMAN entwi­ckelten Instru­mente stellen also Univer­si­täten und außer­uni­ver­si­tären Forschungs­ein­rich­tungen einen Orien­tie­rungs­rahmen bereit, den sie flexibel zur Imple­men­tie­rung und Umset­zung einer eigenen FDM-Stra­te­gien nutzen können.
Alle Infor­ma­tionen und die Liste der Publi­ka­tionen sind auf der Webseite fdm.uni-trier.de zu finden.

Top