FuD-Anwen­der­pro­jekt publi­ziert sein 5‑bändiges Werk


Das FuD-Anwen­der­pro­jekt TAK (Trierer Arbeits­stelle für Künst­ler­so­zi­al­ge­schichte) hat mit der 5‑bändigen Publi­ka­tion seines Werkes “Statuta pictorum – Kommen­tierte Edition der Maler(zunft)ordnungen im deutsch­spra­chigen Raum des Alten Reiches” seinen Abschluss gefunden.

Mit der virtu­ellen Forschungs­um­ge­bung FuD wurden die Zunft­ord­nungen syste­ma­tisch erfasst und beschrieben. Die Texte der Ordnungen wurden tran­skri­biert und mit dem Anno­ta­ti­ons­tool von FuD sach- und text­kri­tisch kommen­tiert. Für die Umset­zung des kompletten Redak­ti­ons­work­flows wurde die FuD-Arbeits­um­ge­bung auf die projekt­spe­zi­fi­schen Bedürf­nisse hin ange­passt. Über die XML>LaTeX-Schnittstelle von FuD sind die Daten in einer sehr weit­ent­wi­ckelten Rohsatz­form expor­tiert und von Mitar­bei­tern des Trier Center for Digital Huma­nities zu einem hoch­wer­tigen Satz aufbe­reitet worden, sodass am Ende nur noch die fertige Druck­vor­lage an den Verlag über­geben wurde.

 

Link zur Verlags­seite der Buch­prä­sen­ta­tion.

Top