MIDA – Das moderne Indien in deutschen Archiven, 1706-1989


Das Projekt setzt die Virtuelle Forschungsumgebung FuD ein, um die deutschen Archivbestände zur Geschichte des modernen Indiens und zur deutsch-indischen Verflechtungsgeschichte von der Etablierung der Dänisch-Halleschen Mission in Südindien (1706) bis zum Ende der deutschen Zweistaatlichkeit (1989/90) systematisch zu erfassen, zu beschreiben und mit Personen-, Orts- und Sachschlagworten auszuzeichnen. Das Archivportal wird der internationalen Forschung als „wachsende“ und offene digitale Ressource für gezielte Archivrecherchen nachhaltig zur Verfügung gestellt. Auf der Grundlage dieser systematischen Bestandserfassung wird ein sukzessive zu erweiterndernder digitaler Archivführer erstellt, der sowohl der internationalen Forschung wie auch einem breiteren Publikum einen Überblick über die relevanten Bestände in ihrer thematischen Breite ermöglicht.

 

  • Leitung:
    Prof. Dr. Ravi Ahuja; Dr. Heike Liebau; Prof. Dr. Michael Mann
  • Förderform:
    Langfristvorhaben
  • Förderer:
    DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft:
  • Projektlaufzeit:
    12 Jahre
  • Projektstatus:
    laufend
Top