Rese­arch Data Lunch


Forschungs­daten zum Mittag­essen? Das klingt nach schwerer und zugleich unge­wohnter Kost. Schon das Wort­un­getüm „Forschungs­da­ten­ma­nage­ment“, das immer häufiger in der Wissen­schafts­po­litik zu vernehmen ist und mit dem die Auffor­de­rung an Sie, die Forschenden, verbunden ist, mit Forschungs­daten nach­haltig umzu­gehen, klingt sehr fremd. Bei genau­erer Betrach­tung wird jedoch klarer, dass unter Forschungs­da­ten­ma­nage­ment alltäg­liche Prozesse in der Forschungs­praxis zusam­men­ge­fasst werden, die ledig­lich durch die digi­tale Trans­for­ma­tion vieler Arbeits­weisen eine neue Qualität erreicht haben. Es geht daher darum, Arbeits­ab­läufe anzu­passen, um den Mehr­wert der digi­talen Arbeits­weisen und Ergeb­nisse auch nach­haltig im Erkennt­nis­pro­zess ausschöpfen zu können.

Weil es also um Ihre Forschungs­ar­beit geht und die Univer­sität Trier Sie bei der Anpas­sung Ihrer Arbeits­pro­zesse an die neuen Anfor­de­rungen, v.a. die der Dritt­mit­tel­geber, mit entspre­chenden Services unter­stützen möchte, wollen wir, das Forschungs­re­ferat und das Service­zen­trum eSci­ences mit Ihnen, den Wissen­schaft­le­rinnen und Wissen­schaft­lern der Univer­sität Trier, über das Thema Forschungs­da­ten­ma­nage­ment ins Gespräch kommen. Mit dem “Rese­arch Data Lunch” wollen wir Ihnen während der Mittags­pause in allge­meinen und diszi­pli­nen­spe­zi­fi­schen Beiträgen die Thematik des Umgangs mit digi­talen Forschungs­daten „schmack­haft“ machen.

Für die Vortrags­reihe konnten wir Refe­ren­tinnen und Refe­renten der Univer­sität Trier sowie externer Einrich­tungen gewinnen. Jede der insge­samt sieben Einzel­ver­an­stal­tungen bietet Raum für Gespräche bei Kaffee, Tee und Keksen; Sie können gerne auch Ihr Mittag­essen mitbringen!

 
Ort Campus 1, DM 32/35
Zeit 12:30 s.t. – 13:30
Top