3. Virtu­eller Forschungs­da­tentag der Rhein-Main Universitäten


FORSCHUNGSDATEN@RMU 2022

3. virtu­eller Forschungs­da­tentag der Rhein-Main Univer­si­täten – 20. Oktober 2022

Das Service­zen­trum eSci­ences möchte Sie auf den dies­jäh­rigen Forschungs­da­tentag der Rhein-Main Univer­si­täten aufmerksam machen. Die Veran­stal­tung widmet sich in diesem Jahr Infra­struk­turen und digi­talen Tools, welche das Forschungs­da­ten­ma­nag­ment unter­stützen. Sie haben in 1–2 stün­digen Work­shops die Gele­gen­heit fach­spe­zi­fi­sche Tools und Infra­struk­tur­partner kennen­zu­lernen, die sie beim Umgang mit ihren Forschungs­daten unter­stützen können.

In der Key Note berichtet Herr Prof. Dr. York Sure-Vetter über: „Ein FAIRes Forschungs­da­ten­ma­nage­ment für die Zukunft. Die Natio­nale Forschungs­da­ten­in­fra­struktur (NFDI).“

Programm:

09:00 Begrü­ßung durch Ulrich Schie­lein CIO der Goethe-Univer­sität, Frank­furt am Main
09:15 Key Note „Ein FAIRes Forschungs­da­ten­ma­nage­ment für die Zukunft. Die Natio­nale Forschungs­da­ten­in­fra­struktur (NFDI).“ Prof. Dr. Y. Sure-Vetter (Direktor NFDI e.V.)
10:00 1. Workshoprunde
Raum A: „Intro­duc­tion to the basic func­tions of the elec­tronic labo­ra­tory note­book Chemo­tion“ C. Conrads und F. Fink (beide Rhei­nisch-West­fä­lisch Tech­ni­sche Hoch­schule Aachen)
Raum B: „Forschungs­daten-Services für die Culture Commu­nities“ Dr. K. Richts-Matthaei, C. Vater und J. Gammert (alle Akademie der Wissen­schaften und der Lite­ratur Mainz)
Raum C: „Doku­men­ta­tion von Kultur­erbe mit field“ F. Rieb­schläger und J. Watson (beide Deut­sches Archäolo- gisches Institut)
12:00 Mittagspause
13:00 2. Workshoprunde
Raum A: „Kadi4Mat – Karls­ruher Daten­in­fra­struktur nicht nur für die Mate­ri­al­wis­sen­schaften“ Dr.-Ing. M. Selzer (Karls­ruher Institut für Technologie)
Raum B: „BEXIS2: a system for FAIR and repro­du­cible rese­arch data manage­ment“ Dr. J. Gaik­ward (Fried­rich Schiller Univer­sität Jena)
Raum C: „Mehr als nur ein Who’s Who der Alter­tums­wis­sen­schaften. Biogra­fi­sche Netz­werke reche­chie- ren in Propy­laeum-VITAE” Dr. G. Rasbach, Dr. S. Schröer, Dr. K. Hofmann (Römisch-Germa­ni­sche Kommis­sion des Deut­schen Archäo­lo­gi­schen Insti­tuts), Dr. M. Effinger (UB Heidel­berg), Dr. A. Frey und C.Berbüsse (Römisch-Germa­ni­sches Zentral­mu­seum, Leibniz-Forschungs­in­stitut für Archäologie).
15:00 Kaffeepause
15:15 3. Workshoprunde
Raum A: „FAIRes Forschungs­daten Manage­ment mit NOMAD” Dr. M. Scheidgen (Humboldt Univer­sität Berlin)
Raum B: „Simple access to de.NBI Cloud resources for life science rese­ar­chers via SimpleVM“ Dr. N. Hoff­mann (Univer­sität Bielefeld)
Raum C: „Text+: Sprach- und Text­da­ten­an­ge­bote für Forschende“ Dr. T. Trippel (Eber­hardt Karls Univer­sität Tübingen)
17:15 Ende der Veranstaltung

Eine Beschrei­bung der Work­shopinhalte finden Sie hier.

Anmel­dung bis 12.10.2022 unter:

https://www.forschungsdaten.uni-mainz.de/forschungsdatenrmu-2022/

Top